Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Nutzen Sie die Vorteile des H-Kennzeichen für Oldtimer

Prüfpunkte der Hauptuntersuchung (HU)

  • Sie dürfen ihren Oldtimer uneingeschränkt im Straßenverkehr nutzen 
  • Sicherheit der Verkehrstauglichkeit des Oldtimers 
  • Bestätigung von Originalität und gutem Zustand des Klassikers
  • Jährlich Einheitlicher Steuersatz für Motorräder von 46,03 € 
  • Jährlich Einheitlicher Steuersatz für sämtliche anderen Fahrzeuge von 191,73 €
Nach einem Unfall erstellen wir Ihnen ein Gutachten über die Schäden an Ihrem KFZ

Voraussetzung für ein H-Kennzeichen

Ein Oldtimer bringt den Charme vergangener Zeiten auf die Straße. Doch was unterscheidet ein älteres Auto eigentlich von einem echten Oldtimer mit H-Kennzeichen? Zunächst einmal muss der Wagen mindestens 30 Jahre alt sein und aus optischer Sicht zur „Pflege des Kfz-technischen Kulturguts“ beitragen, sprich weitestgehend im gut erhaltenen Originalzustand sein. Schließlich steht das H für historisch. Das Wertgutachten eines neutralen, amtlich anerkannten Sachverständigen, Prüfingenieurs kann den aktuellen Wert feststellen, und durch die Überprüfung verschiedener Kriterien dokumentieren (entsprechend § 23 der StVZO). Um von der KFZ-Zulassungsbehörde ein H-Schild zu erhalten, muss zudem bei einer Hauptuntersuchung gemäß § 29 StVZO der verkehrssichere Zustand bestätigt werden.